Der Sinn des Leben’s….. oder so!

Wie geil! Vor ca. 30 Jahren latschte ich für ein Schulprojekt durch die Stadt und befragte Menschen nach dem Sinn ihres Lebens! Und was passiert mir heute Nachmittag? Yeah. Exakt das gleiche nur umgekehrt! (ach zeit, *schwelg*, wo bist’e hin)

Eine der Fragen bezog sich auf die Veränderung, den Wandel des eigenen Sinnes. (Das war damals auch eine meiner Fragen – Hihi) und während ich überlegte stelle ich plötzlich fest… Es gibt keinen Wandel! Damals wie heute ist mein Sinn der Gleiche. Trotz wechselnden Perspektiven. Positiven/ Negativen Erfahrungen. Verlusten. Tod und natürlich die Liebe. Nichts hat den Sinn meines Lebens geändert. Ich lebe immer noch dafür mich zu spüren. Ich strebe immer noch an, daß sich in mir alles richtig anfühlt. Immer noch sind Banalitäten für mich wichtiger als das große Tun.

Ich glaube allerdings, daß ich dieses damals noch nicht wusste, sondern nur ahnte und mir wünschte. Heute weiß ich, daß es umsetzbar ist. Heute weiß ich, daß aus der Umsetzung auch Verlust resultiert. Heute weiß ich um das Unverständnis der Restmenschheit. Meine Leichtigkeit hat sicherlich an Schwere gewonnen, aber sie immer noch da und beeinflusst meine Entscheidungen.

Mein Leben wurde geprägt von Veränderungen und ich kann gar nicht sagen daß ich diese zwingend suchte. Es waren einfach notwendige logische Konsequenzen die auf meinem Weg lagen. Vielleicht reagiere ich ja deswegen so gelassen, – so absolut sicher in meinen Veränderungen, weil der Sinn meines Lebens so tief in mir verankert ist???

Advertisements