Öhmpf…!

Ich bin gerade angenehm überarbeitet. Also, ich bin überarbeitet und latsche daraus resultierend von einem Lachanfall in den anderen und das ist ganz angenehm. Und da ich imMo privat, wie augenscheinlich zu lesen, sowas von gar nicht in der Lage bin klare Gedanken zu fassen und falls doch, ist das ein Versehen und leider nicht weiterzuführen.

Hat das jmd verstanden? Wenn ich mir den Satz (und das ist ein echter Mehrzeiler) so durchlese müsste sich derjenige (???) wohl auch Sorgen machen. Wobei ich mir keine mache. Obwohl…, dem Satz fehlt sein Ende. Hihi!!

Die Fortbildung war übrigens großartig. Selten bin ich mitten in der Nacht schlecht gelaunt, dekoriert mit heroischem Lächeln zu einer FB gefahren, um 1000 arbeitsintensiven Stunden später hochmotiviert, überlaufend mit innovativen Ideen (ich erfinde einfach die Welt neu) und vor allen Dingen gut gelaunt wieder nach Hause zu fahren.

Das war richtig toll!! Fast eine Mischung aus FB und Supervision. Klasse, davon will ich mehr! War ein sehr guter Prof/Dozent/Referent. Und damit kenn ich mich aus. Ich hatte leider schon 1000000 blöde und besitze zig Ordner mit Bescheinigungen v FB’s über Themen in denen ich mich jetzt auskenne. Ja klar, von wegen……!!!

——————————————————————————————————————

Derjenige!!! Ich glaube ich habe dieses Pronom noch nie geschrieben. Erstaunlich! Derjenige…… Aber ich lese dieses Bezeichnung auch eher selten Außer natürlich in Verbindung bei der Sache mit dem Stein… . Nominativ klingt auch lustig. Ich habe übrigens nix Bewusstseinerweiterndes eingenommen. Brauch ich auch gar nicht. Hihi!!

————————————————————————————

Meine Ausrufungszeichen werden auch immer mehr. Warum eigentlich? Siehe rechts und überall!

Advertisements

2 Gedanken zu „Öhmpf…!

  1. Hallo Martie,

    klingt bombastisch so eine hochmotivierte FB-Post. 🙂

    Ganz oft lese ich „derjenige welcher“ –> Das wäre eine Wendung, die ich in dieser Form nicht verwenden würde. Ich nicht, andere aber schon, die mir das dann auftischen. Ich lasse es meist stehen und denke mir, dass es wohl „landestypisch“, „regional“ oder eben „umgangssprachlich“ ist (etwas davon wird es schon sein) und der Kunde, dem ich es dann auftische bzw. weiterreiche, wird es schon verstehen. *g*

    Eine angenehme Nacht wünsche ich ~ Franzizicki

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.