Preisausschreiben

Zuerst einmal in Richtung Fred! Haha!

Die meisten Preisausschreiben sind i.d.R. doof! Ich habe kürzlich an einem teilgenommen, das erste mal nach 27 Jahren. Allerdings bekommt niemand meine Adresse (ich hatte sogar meine IP-verwischt) und gewonnen hab ich auch nix.

Aktuell nehme ich am Hitmeister’s Weihnachtswunsch Spiel teil (s.u.) aber dort bin ich ohnehin registriert und bestelle hin und wieder etwas. Warum derartiges initiiert wird ist mir auch klar, war trotzdem witzig.

Meine Preisausschreibenerfahrungen liegen also gute 30 Jahre zurück. Also ‚DAMALS‘, als man seine Adresse noch einigermaßen vorbehaltlos weitergeben konnte ohne in einer anschließenden Werbeflut und Abnervanrufen zu versinken. Außerdem wohnte ich noch zu Hause und da war’s mir egal.

Meine Ausbeute:

  • Ich überführte einen gemeinen Dieb (Kinderkrimi in Kinderzeitung) und erhielt ein Jahres Abo der Kinderzeitung Mücke (hieß die so???)
  • Ich rechnete irgendwelche Zahlen zusammen und gewann 10 blaue Mülltüten
  • Ich erreichte den zweiten Platz eines Plakatwettbewerbes und erhielt einen Büchergutschein (gilt das als Preisausschreiben??)
  • Ich löste für meinen Opa irgendwelche Strategierätsel in der TV Zeitung und erhielt 2 Flaschen Champagner die ich nicht (!!) behalten durfte
  • Ich stand auf einem Marktplatz und gewann einen Toaster. Warum weiß ich nicht, ich stand da einfach nur.

Da is’ser:

Das gute Stück ist 27 Jahre alt, es fehlt ein Fuß, er muss auf Töten gestellt werden und man muss das Brot 2-7 x toasten um es knusprig zu kriegen. Einen Design Preis hätte er wohl auch nie erhalten. Ich behalt ihn trotzdem. Ich steh auf diese alten Dinger!

  • Ich glaube das war’s!

Danach erlosch meine Leidenschaft für Preisausschreiben die sowieso nicht allzu ausgeprägt war. Ich bin auch irgendwie zu faul für Preisausschreiben. Und sie müssten mir wirklich über den Weg laufen (und zwar in dieser Reihenfolge). Das gleiche gilt übrigens für Lotto. Mir fallen auch nie Zahlen ein.

Wie oben schon geschrieben, gebe ich niemanden meine Adresse, Telephon-Mobilenummer oder sonstwelche Daten und damit reduziert sich die Wahrscheinlichkeit überhaupt mal etwas zu gewinnen auf Null. Für’s I-Net habe ich zwar eine Fakeadre für Derartiges, aber irgendwie nehme ich doch nie daran teil. Und jedesmal ausloggen nur um die IP zu verwischen habe ich auch keene Lust.

Edit: Jetzt fällt mir doch noch was ein:

  • ich gewann ein Hör-Rätsel im Radio bei dem die Nibelungen-Saga (oder war’s das Lied?- weiß ich nicht mehr) gesucht wurde. Dieses wurde akustisch dargestellt und ich erhielt eine Lexikareihe. Das war toll!

nochmal Edit: und noch was vergessen!

  • ich habe 2x bei einem Hör-Rätsel gewonnen. Ich liebe Hör-Rätsel!!! Nehme aber leider nur dran teil, wenn das Mobile direkt neben mir liegt (also erst 3x). Also, ich hörte den Maler Kandinsky richtig heraus. Akustisch dargestellt wurde er durch ein Röntgengerät. Also wie so eines eben klingt. Ich bekam ein Malset und das fand ich auch toll!
Advertisements

16 Gedanken zu „Preisausschreiben

  1. Moin Martie,

    ich schreie mich weg, der Eintrag ist was für meine Lachmuskeln, danke schön, für den Kiefer vielleicht noch ein wenig früh, nicht das ich mir hier oben einen Muskelkater einfange, hehehe.
    Alleine auf töten stellen, doch er gibt sich alle Mühe den Toast ein wenig knusprig zu gestalten. Du hast dort nur gestanden, echt komisch, dann gewinnt man was. Das probiere ich auch mal aus, doch nicht im Winter, nachher friere ich dort fest.
    Alles was du über die Daten sagst bringt mich wieder mal zum grübeln, wo man überall Spuren hinterlassen, ich glaube ich möchte es nicht wissen.

    So nun muss ich mich um den kleinen Kerl kümmern, du weißt wen ich meine. Der braucht frisches Futter und ne saubere Behausung.

    Viele Grüße, Fred

  2. Huhu Martie,

    ich habe vor Jahren 2 Gläser und einen halben Liter echten „Frankforder Äppelwoi“ gewonnen – und kann dieses Getränk überhaupt nicht ausstehen! Danach wurde aber nicht gefragt. 🙂

    Sonst fällt mir dazu nichts ein. Aber im Lotto (2x), auf der Spielbank und bei Oddset habe ich schon gewonnen! Nicht nur Erfahrungen, auch Geld. Das zählt aber nicht… 😀

    Den Toaster habe ich vor Kurzen neu angeschafft, schön stylisch in silber mit allem Schnickschnack (der kann ALLES!), dafür ist der Handmixer aus dem Jahr 1985 und funktoniert einwandfrei. *g*

    Liebgrüss und eine gute Woche,
    Franzizicki

  3. huhu liebe Martie 🙂

    herrlich, dein Eintrag *rofl* .. den „einfach so“ – Toaster auf Töten stellen, genial 🙂

    Da warst du aber schon ganz schön aktiv in Sachen Preisausschreiben, und auch erfolgreich, toll! nur gemein, dass du den Schampus nicht behalten durftest *gg*

    Ich bin noch am Überlegen – zwei Sachen fallen mir bisher ein, die zumindest in Richtung Preisausschreiben gehen ..ansonsten hab ich es schon mal mit Kreuzworträtseln in Zeitschriften probiert, aber erfolglos.

    Mein Beitrag kommt dann entweder heut abend oder morgen früh 🙂

    Liebe Grüsse an dich ..hab eine schöne neue Woche 🙂
    Ocean

  4. Hihi…

    Ich habe mal auf einer Messe ein Radio gewonnen. Wir waren damals dort mit der Schulklasse und alle haben einen Zettel ausgefüllt – also quasi Gruppenzwang. Ich hatte an diesem Tag Geburtstag und dann auch noch dummerweise gewonnen, will heißen mein Name wurde aufgerufen und sofort schrie ein netter Mitschüler: Die hat heute Geburtstag!! Das hat der Typ dann natürlich noch übers Mikro verkündet. Mann, war das peinlich…

  5. huhuu …

    mit 13 durfte ich mein erstes Glas Sekt Orange trinken ..aber in Anwesenheit der Erwachsenen an Silvester *g*

    jetzt hab ich meinen Beitrag fertig 🙂 Und eben festgestellt, dass ich ja das Naheliegendste vergessen hab ..Lottogewinn *gg* (also keinen grossen) und einarmiger Bandit 🙂 Muss nochmal editieren.

    Liebe Gutenachtgrüße zu dir,
    Ocean 🙂

  6. Stimmt Martie, Deine Geschichte toppt meine um Längen. ;O))

    P.S. Einfach auf das Wörtchen Kommentare klicken, dann geht ein Fenster auf. 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.