Nachtrag zu: Völlig überflüssige Fragen die die Welt nicht bewegen aber mich!

Punkt 10) Warum haben einige Menschen Schwierigkeiten einen Menschen so zu akzeptieren wie er eben ist?  Mal davon abgesehen daß es sehr spannend ist sich selbst nicht zu begrenzen, möchte ich ja auch angenommen werden.

11) Wieso verweigern sich (und aus meiner Sicht sehr viele) Menschen, Verantwortung für unser gemeinsames Leben zu übernehmen. Ich kann mich aufregen, tu‘ ich natürlich auch, aber wenn mich etwas gravierend stört, habe ich m.E. die Pflicht herauszufinden warum eine Situation so ist wie sie ist und ggf. zu ändern.

Das kollidiert auch nicht mit Punkt 10, wenn ich dabei versuche das Handeln meines Gegenüber’s zu verstehen. Vielleicht hat dieser ja sogar eine bessere Lösung gefunden und mir bricht kein Zacken aus der Krone wenn ich diese dann für mich adaptiere. Oder einfach so stehen lasse.

Edit:

12) Wenn ich Lautschrift perfekt lesen kann, warum kann ich sie dann nicht auch schreiben? Versuche das gerade schon fast ne Stunde und das Ergebnis ist erschreckend.

————————————————————————————————————————————-

Big Sorry!!! Ich mach mich gerade etwas sehr rar. Ich bin ständig unterwegs und ich bin irgendwie noch nicht im Januar, respektive im neuen Jahr angekommen. Das ist ein komisches Gefühl, was ich zwar kenne, weil es sich jedes Jahr wiederholt, aber mir dennoch unheimlich ist. Jetzt hab ich 2 Tage frei und versuche mal wieder runterzukommen….

Advertisements

6 Gedanken zu „Nachtrag zu: Völlig überflüssige Fragen die die Welt nicht bewegen aber mich!

  1. Hallo Martie,

    dann komme mal im neuen Jahr an, kennst du das, manchmal schreibt man noch das alte Jahr, doch dann Schreck, wir sind ja schon eins weiter.
    Für „unser“ gemeinsames Leben, sprichst du über jemand der dir sehr nahe ist…? Nur mal laut gedacht 😉
    Spricht man nicht immer über seine Gefühle, ja dann kann der Gegenüber nicht erkennen wie man sich gerade fühlt. Was heckt der andere aus, das macht einen sehr unsicher, man denkt da ist was im Busch, es sammelt sich ein riesiger Berg an, den abzuarbeiten ist dann nicht leicht, also darf es nicht mal ein kleiner Hügel werden, richtig…?
    Wieso denkt man jemand könnte einem die Verantwortung abnehmen, ja dann darf man sich nicht beschweren wenn es in eine andere Richtung geht.

    Liebe Grüße, Fred

  2. Und wenn es dann knallt kommen Tausend Sachen auf einen mal und der Gegenüber wundert sich weil scheinbar vorher alles i.O. war….

    Nene, so geht das zusammen sein nicht, wenn dann sofort, na gut, eine Nacht drüber schlafen wird doch wohl erlaubt sein 😉

  3. mein lieber schwan… bei dir ist wohl grad ne hirn-revolution im busch … 🙂 12 punke… und am ende bleibt immer das warum im raum… grübel nicht so viel, sondern sch*** auf das warum und mach das was für dich gut ist 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.