Von Menschen und Süßkram…

Ich bin dick. So ist das eben und toll find‘ ich das auch nicht. Freunde motzen verhalten, aber sie motzen und das finde ich gut und geht für mich auch klar. Ich versuche locker und ungehemmt mein Gewicht zu reduzieren und das klappt auch ganz gut. Was doof ist, sind Menschen die ich zwar regelmäßig treffe oder mit ihnen zusammen arbeite und mit denen ich nicht befreundet bin. Und was passiert dann?

Rischtig! Nimm doch noch etwas. Die paar Kekse/Gummitiere/Käsekuchenstücke/Schokozeugs machen doch nüscht. Stimmt, ess ich sogar alles. Will ich auch. Schließlich muss ich an die Zukunft denken und ein Leben ohne Käsekuchen wäre ausgesprochen doof. Und erst Recht ohne Trüffel aus einer gut sortierten Confiserie (also falls mich mal jmd besucht– ich steh echt auf diese lütten Himmlischen– muss aber nicht sein–übrigens sind Cognac Trüffel auch sehr lecker–Hust). Nein. Mir geht es um das Ansabbeln zwischendurch. Also hier noch was, ach iss ruhig, Du bist doch gar nicht so dick (Hallooo??), Du hast doch schon so schön abgenommen,….

Menschen die einen ständig etwas anbieten und dann auch noch versuchen zu suggerieren daß dies in Ordnung ist. Es ist nicht in Ordnung! Da gibt es doch eigentlich für alle sichtbar eine kausale Kette, meine Lieben. Und ich weiß, was ich heute schon alles gegessen habe und demzufolge auch selbst, ob heute noch weiterer Süßkram drin ist oder nicht. Und es ist nicht gesund 100kg Süßkram jeden Tag zu futtern. Und noch weniger will ich das, wenn ich abnehmen möchte. Ich habe auch gar nix dagegen wenn ihr alle dicker werdet (also esst ruhig) und ich dann der Norm entspreche. Hmm, gute Idee! Wir heben den globalen Standard an und ich seh‘ dann auch hinreißend aus. Zumal ich kürzlich gelesen hatte, daß das Kilo in Wirklichkeit kein Kilo mehr ist, bzw. bald nicht mehr sein wird. An das Herzrasen, Schwitzen, Kniegelenkprobleme gewöhnt ihr euch! Believe me!

Advertisements

10 Gedanken zu „Von Menschen und Süßkram…

  1. Wie jetzt… das Kilo ist kein Kilo mehr??

    Es gibt Leute, die Dir Essen aufdrängen wollen? Okay, ich kenne das von meiner Oma und da war ich schlappe 30 Jahre jünger, aber bei Erwachsenen habe ich das noch nie gehört… Sachen gibt es … tztztz..

    Da bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als auf Durchzug zu schalten.

    LG

    • Öhm nöö… vielleicht höre ich ja auch nicht hin. In der Firma steht immer Kuchen rum, weil irgendeiner hat immer gebacken ( da fällt mir ein, ich sollte auch mal… ) aber hier wurde mir noch nie ein Stück aufgeschwatzt. Und Eis bringt mir auch keiner mit. Ich sollte mir mal über meine Beliebtheit Gedanken machen… 😉

      LG

      Wie gesagt… versurche auf Durchzug zu schalten, ich denke, das ist die einzige Möglichkeit. Und sieh über das Kopfschütteln hinweg… sollen sie doch!! 😉

  2. Liebe Martie,

    es ist genau so wie beim Rauchen, trinken, gerade die es nicht mehr tun wollen, dürfen oder sollen werden stänidg attakiert, echt grausam. Dann heißt es immer, ach der eine Schluck oder die eine Zigarette, wenn die wüssten wie lang der jenige gekämpft hat es nicht mehr zu tun.

    Bleibe hart, dass mögen die es tun gar nicht.

    Ich muss immer noch schmunzeln, eben wegen deinem „Entdecken“….ich könnte schon wieder….hmmm…. 🙂

    Liebe Grüße, Fred

  3. Liebe Martie,

    wenn man lange genug die Essensangebote der Kollegen und anderen Mitmenschen ablehnt, dann geben sie irgendwann auf. Lasse Dich nicht von Deinem Kurs abbringen.

    Mir fehlen noch Deine Schuhgröße und Deine allerliebsten Lieblingsfarben. Für die Schuhgröße habe ich einen Tipp, bei den Farben weiß ich es nicht so genau.

    Liebgrüss Franzizicki

  4. Mit oder ohne Fragezeichen:

    Ok, bei der Shugröße hätte ich frei geraten. 38/39 klingt gut. Schwarz eher nicht so, da zu dunkel und ich mit Brille auch nicht viel sehe. 😉 Aber grün ist *cool*.

    Achja: Die Socken kosten nichts. Es gibt einige Dinge im Leben, die ich „for fun/free“ mache. Dazu gehört Socken stricken und verschicken. Bis nach Rumänien sind die Sockis schon gereist. Mehrmals sogar. 😉 Wenn es soweit ist, frage ich nach Deiner Adresse.

    Also bis dahin, liebe Martie, eine gute Zeit und eine neue Tastatur.

    Liebgrüss Franzizicki

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.