Das Licht tut weh

Auch hier weiß ich nicht mehr genau wann es anfing. Ob ich es morgens nach d Aufstehen bemerkte oder vielleicht mitten im Tag. Es war einfach da. Irgendeine Transparenz liegt über meinem rechten Auge. Wie ein Win 7 Aerofenster. Ich sehe alles schemenhaft. Und es tut weh. Furchtbar weh. Und ich gehe wieder zum HA. Ich glaube in 20 Jahren war ich nicht so oft bei ihm, wie in den vergangenen Wochen. Er stellt wieder Tests an, ich kenne sie schon, fragt nach d Magnesium, fragt nach d Entwässerungstabletten. Und sagt dass ich zum Augenarzt gehen sollte. In seinen Augen sehe ich jetzt seine Hilflosigkeit.

Ich sage nicht mehr viel, ich bitte ihn nur mich in ein Krankenhaus einzuweisen. Er sagt, das kann nur ein Facharzt. Ganz tief in mir wächst längst eine Ahnung, aber ich spreche sie nicht aus. Ich bitte ihn mir wenigstens MRT- Überweisungen auszustellen, nicht das erste Mal. Er sagt wieder das könne nur ein Facharzt. Er hilft mir nicht. Zum ersten Mal bin ich ernsthaft verzweifelt, bitte ihn nochmal um eine Krankenhauseinweisung. Ich habe Schwierigkeiten Menschen um Hilfe zu bitten, aber ich brauche jetzt Hilfe. Ich weiß das ich jetzt Hilfe benötige. Er verweigert und sagt wieder dass ich zu einem Facharzt muss.
Einen Termin bei einem Augenarzt zu bekommen ist unmöglich, ich versuche es auch gar nicht erst, sondern fahre gleich morgens um 6 in die Augenklinik. Ich hätte auch am Abend zuvor schon kommen können, aber ich muss ja unbedingt ganz dringende berufliche Termine wahrnehmen, als ob das wichtig ist dass ich anwesend bin, hätte ohne mich genauso funktioniert. Ich verstehe mich ja auch nicht. Irgendein Wille treibt mich immer weiter. Vielleicht will ich auch einfach noch nicht hören was ich längst ahne.
Nach 1 Million Stunden Warten und einer ungewöhnlich gründlichen Untersuchung sagt der Augenarzt natürlich exakt was ich nicht hören will, es gäbe einen Verdacht auf eine Sehnerventzündung.
Und was mach ich..??? Ich will zu meinem HA, schon vor Wochen wollte er mich krankschreiben, aber das war indiskutabel. Ich gehe zu ihm, zumindest schlage ich die Richtung ein, ich gehe immer weiter. Mit dem Rad weiter zu fahren traue ich mich nicht mehr. Als ich ankomme stehe ich vor der Tür meiner Arbeitsstelle. Mein bekannter Starrsinn, mein riesiger Motivator Wille treibt mich voran. Nur ständig in die falsche Richtung.
Ich gehe auch heute wieder arbeiten.
Am nächsten Morgen sehe ich mit meinem rechten Augen alles nur noch grau. Ich weiß wofür das stehen kann. Ich ahne es schon so lange, dass ich längst ohne Überweisung v einem Arzt bei d Radiologen Termine für‘ s MRT festmachte. Ich ziehe mich immer weiter in mich zurück. Vielleicht brauchte ich ja einfach diese Zeit um zum Reifen, um Kraft zu sammeln, um bereit zu sein. Viele können es nicht verstehen, am wenigsten Ärzte.
Ich gehe jetzt zu einer Neurologin und mit d Verdacht einer Sehnerventzündung bekomme ich umgehend einen Termin ein paar Tage später.

Advertisements